Für Mütter- und Väter-Beraterinnen

Der Mütter- und Väterberatung bei der Übergabe der Buchstart-Pakete kommt neben Bibliotheken und KinderärztInnen eine tragende Rolle zu. Sie stehen Eltern in der Zeit nach der Geburt ihres Kindes beratend zu Seite und tragen dafür Sorge, dass das Kind sich gesund entwickeln kann. Dazu gehört auch die Sprachentwicklung.

Wir wissen, dass die wichtigsten Weichen für die geistige und sprachliche Entwicklung eines Kindes in den ersten drei Lebensjahren gestellt werden. Kinder, mit denen von Geburt an kommuniziert wird und die von Anfang an mit Büchern aufwachsen, sind im Vorteil. Bilderbücher sind nicht nur eine grosse Hilfe beim Spracherwerb, sie fördern auch die Kommunikation innerhalb der Familie und bieten Trost und Geborgenheit.

Fünf Gründe, wieso Mütter- und Väterberaterinnen ideale Partnerinnen von Buchstart sind:
 

  • Mütter- und Väterberaterinnen geniessen das Vertrauen der Eltern.
  • Viele Eltern nehmen mit ihrem Baby die Angebote der Mütter- und Väterberatung in Anspruch.
  • Wenn Mütter- und Väterberaterinnen mit Eltern über die mentale und emotionale Entwicklung ihres Kindes sprechen, hat dies mehr Gewicht, als wenn Vertreter aus dem sozialen oder kulturellen Bereich dies tun.
  • Sie informieren Eltern über die Bedeutung des Gesprächs oder des sprachlichen Austauschs für die geistige Entwicklung ihres Kindes. Sie regen Eltern dazu an, ihr Kind mit Kinderversen, Fingerspielen und Kinderliedern aufwachsen zu lassen, ihm Geschichten zu erzählen und ihm vorzulesen – und ihm mit dem ersten im Buchstart-Paket enthaltenen Bilderbuch die Welt der Bücher zu eröffnen.
  • Sie übergeben Eltern im ersten Lebensjahr ein Buchstart-Paket oder Sie weisen mit einem Flyer auf die Abgabe in der örtlichen Bibliothek hin. Diese Vernetzung mit der Gemeinde- oder Stadtbibliothek sorgt für Nachhaltigkeit.